natur4-1
Drucken

Termine


Männer Council • November 2014 bis Frühjahr 2015 • in Hamburg

Jeden ersten Sonntag im Monat treffen wir uns um 19.00 Uhr, um miteinander von Herzen zu reden und von Herzen zu hören und so uns und unsere Geschichten zu verbinden.

Wir wollen ein paar Dinge ändern und neu ausprobieren:

  • Zum einen werden wir uns mehr Zeit nehmen, deshalb der frühere Anfang um 19.00 Uhr
  • Die Zeit wollen wir nutzen, um außer dem Council noch weitere Elemente einzubauen. Schweigezeit, Zweiergespächszeit, geistliche Inputs,…..
  • Und eine letzte Neuerung: bitte gebt uns vorher Bescheid, ob ihr kommt, dass wir eine ungefähre Vorstellung haben, mit wie vielen Männern wir rechnen können.
    Wenn dann doch was dazwischen kommt, oder umgekehrt, ihr unerwarteter Weise doch kommen könnt, alles gut. Wir hätten gern nur ein klein wenig mehr Planbarkeit.

Ort: Rutschbahn 11a, 20146 Hamburg

 

ab März 2015 • Basiskurs Natur & Spiritualität • für Männer und Frauen • Jugendwaldheim Hartenholm

Eine tiefere Verbundenheit mit unserer Natur zu finden ist der Kern dieses Basiskurses, um einen neuen Zugang zu Gott, unseren Mitgeschöpfen und uns selbstzu ermöglichen. Naturrituale,
Achtsamkeitsübungen, Lehren aus
der Wildnispädagogik, Elemente
aus der Visionssuchearbeit und der
Rhythmus der Jahreszeiten sind die
Inhalte dieser einjährigen Ausbildung. Unser Basiskurs richtet sich vor allem an Menschen, die selbst auch spirituelle Angebote in der Natur anbieten möchten. Es ist aber auch möglich, zunächst „nur“ mit dem Ziel der Vertiefung des eigenen, persönlichen Weges teilzunehmen.

Termine: 20. - 22.03.2015, 12. - 14.06.2015, 03. - 06.09.2015,
20. - 22.11.2015


Ort: Jugendwaldheim Hartenholm


Leitung: Julia Lersch, Visionssucheleiterin i.A. (Frauenwerk), Joerg Urbschat, Visionssucheleiter, Wildnispädagoge (Männerforum), verschiedene externe Referenten

Kosten: max. 750 € /Kurs, inkl. Übern. + Verpflegung

Anmeldeschluss: 31.01.2015

30. - 03.05.2015 • „Confirmation“ – das eigene Ich bestätigen • für Männer und Frauen • Jugendwaldheim Hartenholm

Wer bin ich jetzt? Welche neue Haltung und Ausrichtung ist in mir
so gereift, dass ich sie rituell bekräftigen möchte? Was ist es, was ich gelernt habe? Was habe ich vielleicht noch nicht gelebt? Diesen Fragen gehen wir im Seminar mit rituellen Übungen in der Natur, Spiegeln im Kreis und Übungen und Reflexion in der Gruppe nach.
Die sog. Confirmationarbeit besteht darin, für dieses „neue Ich“ im Spiegel der Natur und mit selbstehrlicher Reflexion einen kraftvollen Bestätigungssatz zu finden und ihn rituell – klassischerweise in einer Visionssuche oder einem Naturritual – zu verankern.
Im Seminar wird es viele praktische Übungen in der Natur und in der Gruppe geben sowie die Möglichkeit, ein ganz persönliches Thema zu bearbeiten und dafür den ganz eigenen Bestätigungssatz zu finden. Gemeinsam üben wir, wie ein solcher Betätigungssatz erarbeitet werden kann, wie auch die Schattenseiten mit hineingenommen werden können und wie er innerhalb von Visionssuchen, Naturritualen und im eigenen Leben verankert werden kann.

Ort: Jugendwaldheim Hartenholm


Leitung: Dr. Marascha Heisig, Julia Lersch (Frauenwerk Nordkirche) und Joerg Urbschat (Männerforum)

Kosten: 300 €

11. - 20.06.2015 • Visionssuche in Schweden • für Männer

Wir möchten diejenigen Männer zwischen 18 - 81 Lebensjahren einladen, die noch mehr Klarheit für ihren künftigen Weg finden wollen. Der Aufenthalt in der Wildnis und die Dialoge in der Natur ermöglichen eine Sensibilisierung für innere Impulse, Achtsamkeit für Gedanken / Empfindungen, die als wesentlich wahrgenommen und als richtungsweisende Spuren verstanden werden können. Die Gruppe der Männer bildet dabei ein wichtiges, schützendes, stärkendes Element. Als Mentoren begleiten wir mit unseren gewonnenen Erfahrungen den Einzelnen wie auch die Gruppe.

Das erste Treffen findet am 21.02.2015 von 10 - 16 Uhr in der Gartenstraße 20 in Kiel statt.

Kosten: 630 € bei eigener Anreise


Leitung: Wolfgang Pjede, Pastor, Klinikseelsorger in den Fachkliniken Schleswig, Bibliodramaleiter, Visionssucheleiter; Axel Stühlmeyer, Dipl.-Soz.-Päd., Supervisior, Suchttherapeut, Mitarbeiter der Stadtmission Kiel gGmbH, Visionssucheleiter

29.06.2015 • Mit Gott im Grünen - Ein Tag der Stille im Ansverushaus, für Männer und Frauen • Ansverushaus b. Hamburg

Ein stiller Tag im Garten und im angrenzenden Wald. Unterwegs mit einem Psalm, offen für die Elemente, für Himmel und Erde und ihre Stimmen. Ins Hören, ins Schweigen und auf innerlich wie äußerlich neue Wege kommen, das könnte es sein. Den Rahmen des Tages bilden wie immer die Gebetszeiten und das geistliche Singen. Es besteht die Möglichkeit zum Einzelgespräch. Am Ende des Tages feiern wir einen Gottesdienst mit Mahlfeier.

Ort: Ansverushaus b. Hamburg


Leitung: Joerg Urbschat (Männerforum)

Kosten: 45 €


Anmeldung: über das Ansverus-Haus: www. ansverus-haus.de

03. - 05.07.2015 • Leben wie die Trapper - Waldcamp für Männer, Väter und Kinder • Revierförsterei Lintzel

An diesem Wochenende für Männer, Väter und Kinder wollen wir einfach im Wald zusammen sein, dort schlafen, essen und leben. Wir streifen umher, kochen auf offenem Feuer, lernen Techniken aus der Wildnis- schule und teilen Geschichten am Lagerfeuer, wie es Menschen seit Jahrtausenden über-

all auf der Welt tun. Wir leben draußen, als Gemeinschaft auf Zeit, in einer neu erlebten Verbindung zur Natur.
Achtung: wir bekommen ein Reh vom Jäger, werden das gemeinsam zerwirken und zubereiten. Dies sollte allen Männern und Kindern klar sein.

Übernachtung in eigenen Zelten

Ort: Revierförsterei Lintzel, ca. 1,5 Auto- stunden südlich von Hamburg

Leitung: Volker Paul Einhorn (Förster), Joerg Urbschat (Männerforum), Wildnispädagoge

Kosten: 45 € / Erwachsener, 30 € / Kind

Anmeldeschluss: 30.05.2015

 

11. - 13.09.2015 • Nacht des Feuers - Ritual am Übergang vom Jungen zum Mann • Osterberg-Institut in Niederkleevez

für Jungen ab 13 Jahren mit ihren Vätern, Großvätern, Paten oder MentorenWALDUNG

Wenn Jungen vom Jugendlichen zum Mann heranwachsen und beginnen, ihren eigenen Weg ins Leben zu gehen, ist dies ein guter Grund, sie symbolisch aus der Kindheit zu entlassen, den Übergang mit kraftvollen Ritualen zu unterstützen und die Jungen als junge Männer willkommen zu heißen. Die „Nacht des Feuers“ ist ein Erfahrungs- raum, in dem sich für die Jungen und die Älteren gemeinsam Erlebtes verdichtet. Sie wird als Ritualkreislauf gestaltet: sich vergewissern, loslassen, Kräfte erproben, Weisheit gewinnen, das Leben feiern.

Das Märchen vom Eisenhans bildet den roten Faden, biblische Figuren und die Landschaft am Dieksee dienen als Rahmen. Die Jungen und ihre Begleiter werden sich auf eine nicht alltägliche Weise begegnen

und miteinander ins Gespräch kommen. Die meiste Zeit werden wir in der Natur verbringen; zeitweise die Jungen und die Älteren auf getrennten Wegen. Bisweilen wird jeder für sich allein sein, dann wieder unterstützen die Älteren die Jungen bei ihren Aufgaben. Zum Schluss werden wir alle gemeinsam am Feuer feiern.

Termin: Fr., 11.09.2015, 17 Uhr, bis So., 13.09.2015, 13.30 Uhr

Ort: Osterberg-Institut in Niederkleevez


Leitung: Joerg Urbschat (Männerforum) und Team


Kosten: ca. 190 € / Familie inkl. Pensionskosten

Anmeldung: Osterberginstitut, Tel. 04523 - 9929 - 20 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.osterberginstitut.de

21. - 25.09.2015 • Versöhnt mit mir und dem Leben - Eine Visionswanderung am Küstrinsee • Fischerhaus, Küstrinchen, Uckermark

Was öffnet mich, um mich dem Leben anvertrauen zu können? Wie kann ich mit einschneidenden Ereignissen umgehen und meinem „Lebensschicksal“ verzeihen? Gibt es Verletzungen, die versöhnt werden wollen? Wie kann ich Hindernissen mit Hingabe begegnen?


Für diese und andere Fragen gibt es Raum und Inspiration. Sich tiefer mit sich und dem Leben zu versöhnen, kann heißen, sich von dem leiten zu lassen, was ist, jenseits von Vorgenommenem. Es kann heißen, dass wir uns von der Planbarkeit hin zu Gelassenheit, Vertrauen und Hingabe an das, was ist, orientieren. Manchmal kann Versöhnung auch heißen, damit versöhnt zu sein, dass etwas unversöhnbar ist oder scheint.
 Wir wollen gemeinsam hinschauen auf das, was uns in unserem Leben unversöhnt lässt, uns lange plagt, oft unnötig viel Kraft kostet und nach neuen Möglichkeiten Ausschau halten.

Nach einer gemeinsamen Vorbereitungszeit mit Auszeiten in der Natur folgt eine 12 bis 24 stündige Visionswanderung allein fastend in der Natur. Jede Frau entscheidet selbst, wie lange sie ihre heilige Auszeit in der Natur gestaltet.
 In der Nachbereitung werden wir heilsam erzählen und zuhören, die Geschichten würdigen, spiegeln und bekräftigen. Daran schließt sich an, wie das Erfahrene fruchtbar in den Alltag getragen werden kann.

Referentin: Dr. Marascha Daniela Heisig, Psychologin, Visionsucheleiterin, Dalborn


Leitung: Julia Lersch, Frauenwerk der Nordkirche


Ort: Fischerhaus, Küstrinchen, Uckermark

Kosten: 270 € (DZ/VP)

25.09.-04.10.2015 • Visionssuche in den andalusischen Bergen • für Männer

Manchmal ist es an der Zeit, allein hinaus in die Wildnis zu gehen und sich mit den Kräften der Schöpfung zu verbinden, um Klarheit über sich selbst und Erkenntnisse über die großen Fragen des Lebens zu gewinnen.

Die Visionssuche ist ein uraltes, in vielen Kulturen praktiziertes Ritual, mit dem Menschen zu allen Zeiten Lebensübergänge gestalteten. Es eröffnet einen Er- fahrungsraum, in dem spirituelle Impulse den Weg weisen. Der Ablauf einer Visionssuche gliedert sich in drei Abschnitte: Vorbereitung, Schwellenzeit und Rückkehr. In den ersten sechs Monaten unterstützen ein Treffen, mehrere Briefe und eine Naturaufgabe die individuelle Vorbereitung. Drei Tage vor der Schwellenzeit beginnt die Einstimmung vor Ort.

Für die dreitägige Schwellenzeit gilt die Regel: Gehe alleine in die Wildnis, bleibe drei Tage und drei Nächte an deinem Platz und faste. In den sich anschließenden Tagen bekommt deine Geschichte ihren Raum und Resonanz. So wird noch vor Ort die Integration des Erfahrenen in den Alltag vorbereitet. Durchzogen ist diese Zeit mit Ritualen, Meditationen, Einüben in den Dialog mit der Natur und individuellen Hilfestellungen.

Das Vortreffen findet in Hamburg statt.

Leitung: Christoph Borger (Pastor, Visionssucheleiter), Dr. med. Jörg Keffel (Therapeut, Visionssucheleiter), Joerg Urbschat (Männerforum), Visionssucheleiter, Wildnispädagoge


Kosten: 740 €, exkl. Anreise